Montag, 18. September 2017

[Rezension] Jennifer L. Armentrout : Onyx - Schattenschimmer

https://www.carlsen.de/sites/default/files/styles/product_medium/public/produkt/cover/9783551583321.jpg?itok=uoHdMIaY


Verlag: Carlsen
Bindung: E-Book
Seiten: 464 Seiten
Sprache: Deustch
ISBN: 9783551583321
Termin: 22. August 2014

Klappentext:
Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können? 

Inhalt:
Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie auf ewig miteinander verbunden. Jedoch findet Katy nicht, dass sie deswegen füreinander bestimmt sind. Im Laufe der Geschichte versucht Katy, sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Daemon sieht das alles etwas anders. Er ist fest entschlossen, Katys Herz für sich zu gewinnen. Irgendwann taucht ein weiterer Junge namens Blake auf. Er ist Daemon von Anfang an ein Dorn im Auge, doch Katy scheint ihm zu vertrauen. Ob dies eine gute Idee ist? Was ist mit Daemons Bruder Dawson passiert? Was führt das Verteidigungsministerium in Wahrheit im Schilde? Und was hat das mit Katys und Daemons Bindung auf sich?


Meine Meinung:
Zu Anfang des Buches ist nicht viel geschehen. Die Bindung zwischen Katy und Daemon ist noch sehr viel stärker geworden. Mich störte das ewige hin und her zwischen den beiden, was sich über einen Großteil des Buches hinweg zieht. Katy war mir in diesem Band nicht sehr sympathisch, sie verlässt sich teilweise auf die falschen Personen, obwohl sie eigentlich ziemlich schlau ist. In Anbetracht der Tatsache, dass man mehr hinter seine Fassade sehen kann, war mir Daemon in diesem Teil bedeutend sympathischer. Zum Ende hin konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Wendungen mit denen ich nicht gerechnet habe und einem erneuten Cliffhanger machen die Vorfreude auf den dritten Band größer.

Fazit:
Eine Story mit kleinen Schwächen, es dauert sehr lang bevor es spannend wird. Alles in allem aber eine gute Fortsetzung, die doch noch Spannung aufbaut und Lust auf mehr macht.

Ich gebe diesem Buch 3/5 Sternen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen