Montag, 18. September 2017

[Rezension] Jennifer L. Armentrout : Onyx - Schattenschimmer

https://www.carlsen.de/sites/default/files/styles/product_medium/public/produkt/cover/9783551583321.jpg?itok=uoHdMIaY


Verlag: Carlsen
Bindung: E-Book
Seiten: 464 Seiten
Sprache: Deustch
ISBN: 9783551583321
Termin: 22. August 2014

Klappentext:
Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können? 

Inhalt:
Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie auf ewig miteinander verbunden. Jedoch findet Katy nicht, dass sie deswegen füreinander bestimmt sind. Im Laufe der Geschichte versucht Katy, sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Daemon sieht das alles etwas anders. Er ist fest entschlossen, Katys Herz für sich zu gewinnen. Irgendwann taucht ein weiterer Junge namens Blake auf. Er ist Daemon von Anfang an ein Dorn im Auge, doch Katy scheint ihm zu vertrauen. Ob dies eine gute Idee ist? Was ist mit Daemons Bruder Dawson passiert? Was führt das Verteidigungsministerium in Wahrheit im Schilde? Und was hat das mit Katys und Daemons Bindung auf sich?


Meine Meinung:
Zu Anfang des Buches ist nicht viel geschehen. Die Bindung zwischen Katy und Daemon ist noch sehr viel stärker geworden. Mich störte das ewige hin und her zwischen den beiden, was sich über einen Großteil des Buches hinweg zieht. Katy war mir in diesem Band nicht sehr sympathisch, sie verlässt sich teilweise auf die falschen Personen, obwohl sie eigentlich ziemlich schlau ist. In Anbetracht der Tatsache, dass man mehr hinter seine Fassade sehen kann, war mir Daemon in diesem Teil bedeutend sympathischer. Zum Ende hin konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Wendungen mit denen ich nicht gerechnet habe und einem erneuten Cliffhanger machen die Vorfreude auf den dritten Band größer.

Fazit:
Eine Story mit kleinen Schwächen, es dauert sehr lang bevor es spannend wird. Alles in allem aber eine gute Fortsetzung, die doch noch Spannung aufbaut und Lust auf mehr macht.

Ich gebe diesem Buch 3/5 Sternen. 

Montag, 11. September 2017

[Rezension] Jennifer L. Armentrout: Obsidian - Schattendunkel


 
http://3.bp.blogspot.com/-2ihrQ6EaXoI/U4JE54vEf6I/AAAAAAAAMRs/9F_zOtpGQuE/s1600/Obsidian_01.jpg

Verlag: Carlsen
Bindung: E-Book
Seiten: 339 (Mit Bonusgeschichten)
Sprache: Deustch
ISBN: 3551315191
Termin: 29. April 2016

Klappentext:
Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In dem kleinen Nest kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber unfassbar unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen versucht, ihrem Schicksal eine ganz andere Wendung geben wird ...

mit zwei exklusiven Bonusgeschichten: »Die erste Begegnung« und »Spaghetti-Ninja«.

Inhalt:
Es geht in der Geschichte um Katy, deren Mutter von Florida nach West Virgina zog nach einem Tod innerhalb der Familie. Katy hat einen Blog und sie liebt Bücher und Gartenarbeit, sie ist unscheinbar. Als sie in das neue Haus einzogen bat ihre Mutter sie, sich doch Mal bei den Nachbarn vorzustellen, deren Wunsch sie auch nachgeht. Sie lernte also Daemon kennen, ein wirklich gutaussehender junger Mann, der aber ein Ekel zu sein scheint. Seit dem Tag als sie Daemon und seine Schwester kennen lernte steht ihre Welt auf dem Kopf...

Meine Meinung:
Auf der Suche nach einem neuen Jugendbuch durchforstete ich den Ebook Shop. Ich stieß auf Obsidian - Schattendunkel. Schon oft sah ich dieses Buch bei Bloggern oder Youtuberin, die über Bücher erzählten, doch so richtig gecatcht hatte mich dieses Buch nicht. Bis ich mir, mehr oder weniger aus Langeweile, die Leseprobe runter geladen und rein gelesen habe. Es packte mich, ich konnte gar nicht aufhören zu lesen und war so drinnen in der Welt von Katy und Daemon, dass ich die Leseprobe schneller durch hatte, als ich 'Obsidian' sagen konnte. Ich wollte mehr von der Story, so kaufte ich mir das Buch und las es innerhalb zwei Tage durch. In jeder freien Minute wollte ich wissen wie es weiter ging. Zuerst hielt ich das Buch für einen 'Twilight' Abklatsch und alles kam mir teilweise sehr ähnlich vor. So hoffte ich jedoch nicht, dass es wieder eine Vampir-Geschichte ist und ich wurde überrascht. Dennoch hat das Buch auch eine kleine Schwäche. Im Verlauf der Story störte mich, dass Daemon doch so perfekt sei. Dahingegen vermittelt einem das Buch, dass Katy schon beinah zu unperfekt, nicht schön genug, sei. Dies wirkt hin und wieder sehr Oberflächlich. 

Fazit:
Ein tolles Jugendbuch, welches ich nicht mehr aus der Hand legen konnte und mich oft grinsen lässt. Der Schreibstil der Autorin lässt sich gut lesen. Wenn man sich für das Genre (Fantasy) begeistern kann und über die kleinen Schwächen hinweg sieht, dann erfreut man sich an einer tollen Liebesromanze mit Hindernissen. 

Ich gebe diesem Buch 4/5 Sternen.

Donnerstag, 7. September 2017

Leseliste & Neuzugänge September 2017

Leseliste
Jennifer L. Armentrout: Obsidian - Schattendunkel
Jennifer L. Armentrout: Onyx - Schattenschimmer
Jennifer L. Armentrout: Opal - Schattenglanz
Anne Freytag - mein bester letzter Sommer
Doris Bezler - Unheimlich nah
Stephen King - Es 
ungelesen | lese ich | gelesen | pausiert









Neuzugänge
Coming soon! 

Mittwoch, 6. September 2017

[Lesechallenge 1.10-31.12.2017] Lies dich nach Hogwarts

https://i2.wp.com/stellettereads.com/wp-content/uploads/2017/08/liesdichnachhogwarts-Blogbanner.jpg?resize=1080%2C684

Dies ist beziehungsweise wird meine erste Lesechallenge sein an der ich teilnehmen möchte. Mich sprechen nicht alle Challenges an aus Angst das es mich eher unter Druck setzt als das es das Lesen fördert. Die Aufgaben dieser Reading-Challenge reizen mich jedoch sehr, also auf gehts. :) Es wird um sehr viel Fantasy gehen und da habe ich noch einiges auf meiner Liste.

Die Veranstalterinnen 

Die Lese Challange wurde von folgenden Bloggerinnen ins Leben gerufen. Yasmin-Stella (http://stellettereads.com/), Andy (https://andradasbooks.wordpress.com/), Alina (http://www.awayfromhere-blog.de/), Jacquelin (http://bookaholic-solittletime.blogspot.de/) und Ivy (https://book-ilicious.com/). Auf deren Homepages könnt ihr alle Informationen, wie Ihr an der Challenge teilnehmen könnt und welche Regeln es gibt, finden. Außerdem wird es ein Gewinn vom CARLSEN Verlag geben, auch dies könnt ihr auf den Blog der Mädels finden.
Die Challenge 

Die Challenge wird vom 1.10. - 31.10.2017 laufen, also insgesamt drei Monate. Es wird insgesamt 28 Aufgaben geben, die in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade aufgeteilt sind. Durch das lösen dieser Aufgaben sammelt man Punkte und es gilt davon so viele wie möglich zu bekommen.
Aufgaben 

Schwierigkeitsgrad: leicht (1 Punkt pro Aufgabe)
1. Lies ein Buch, das in einer Schule (egal ob Highschool, College, Zauberschule, etc. pp.) spielt.
2. Lies ein Buch, das in London spielt.
3. Lies ein Buch, in dem magische Kreaturen vorkommen.
4. Lies ein Buch, das eine Zugfahrt und/oder Reise beinhaltet.
5. Lies ein Buch deiner Wahl aus dem Carlsen Verlag und rezensiere es auf deinem Blog.
6. Lies ein Buch, in dem es ums Zeitreisen geht.
7. Lies ein Buch, das von Hexen/Hexern handelt.
8. Lies ein Buch, das an Weihnachten spielt.
9. Lies ein Buch mit einem magischen Setting.
10. Lies ein Buch, in dem es um eine innige Freundschaft geht.

Schwierigkeitsgrad: mittel (2 Punkte pro Aufgabe)
11. Lies ein Buch, in dem ein Zwillingspaar eine Rolle spielt.
12. Lies ein Buch, in dem es um eine Rebellion geht.
13. Lies ein Buch mit zwei/mehreren Rivalen.
14. Lies ein Buch, in dem es um Bücher geht.
15. Lies ein Buch, in dem Rätsel gelöst werden müssen.
16. Lies ein Buch, in dem es um Angst/Albträume geht.
17. Lies ein Buch, in dem ein Gefängnis vorkommt.
18. Lies ein Buch, in dem es eine (böse) Überraschung gibt.
19. Lies ein Buch, in dem es um verschiedene Rassen (egal ob Reallife oder Fantasy) geht.
20. Lies ein Buch, das in einem Schloss spielt/in dem ein Schloss eine Rolle spielt.

Schwierigkeitsgrad: schwer (3 Punkte pro Aufgabe)
21. Lies ein Buch, in dem es um einen Riesen geht oder in dem ein Riese vorkommt.
22. Lies ein Buch, in dem es um Wiederauferstehung geht.
23. Lies ein Buch, das in Tagebuchform geschrieben ist.
24. Lies ein Buch, in dem eine magische/fiktive Welt auf die echte Welt trifft.
25. Lies ein Buch, in dem es um Gestaltenwandler geht.

Außerdem werden in laufe der Challenge noch Extraaufgaben bekannt gegeben, mit denen man nochmal jeweils 5 Punkte ergattern kann. 

Ich freue mich sehr auf die Challenge und überlege mir bereits welche Bücher ich für welche Aufgabe lesen werde. Wenn ihr euch auch für die Challenge interessiert, dann meldet euch doch ebenfalls dafür an.

[Rezension] Colleen Hoover - Hope Forever

Verlag:
Deutscher
Taschenbuch Verlag
Bindung:
Taschenbuch
Seiten Anzahl:
528 Seiten
Sprache:
Deutsch
ISBN:
3423716061
Termin:
Oktober 2014


Klappentext:
Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.

Colleen Hoover:
Vom Weihnachtsgeschenk zum Bestseller!
Colleen Hoovers Erfolgsgeschichte ist beinahe unglaublich: Eigentlich schrieb sie >Weil ich Layken liebe< als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter, aufgrund der guten Resonanz in ihrem Umfeld veröffentlichte sie es dann aber selbst als E-Book - und verkaufte zwei Monate später bereits 200 Bücher am Tag. >Weil ich Layken liebe< landete noch vor >50 Shades of Grey< auf der New-York-Times-Bestsellerliste!
Mittlerweile hat sie drei Romane publiziert, die alle Bestseller wurden. 2014 erscheint bei dtv der Folgeband >Weil ich Will liebe<.
Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

Meine Meinung:
Der Schreibstil von Colleen Hoover ist unglaublich poetisch, anziehend und flüssig. Die Geschichte liest sich, trotz des schweren Unterthemas sehr schnell.
Sky ist nahezu perfekt in ihrer ganzen Art. Sie wächst bei ihrer Adoptivmutter Karen auf, ohne Internet, Telefon, Fernseher und den anderen technischen Geräten. Aber sie hat ihre beste Freundin Six, die sie mit allen wichtigen Informationen versorgt. Nur bei ihr kann sie dann doch ein ganzer normaler Teenager sein. Six geht am Anfang des Buches für ein Austauschjahr weg, sodass wir sie nicht so richtig kennenlernen. Sky ist eigentlich ein sehr fröhlicher Mensch. Aber irgendwas stimmt hier nicht, das merkt man sehr früh und diese Geschichte wird nach und nach enthüllt. Das lässt den Leser fassungslos und nachdenklich zurück.
Dann gibt es da noch Dean Holder, den sie im Laufe des Buches kennen lernt. Dean erschien mir des Öfteren weitaus älter und weiser, als er es in seinem Alter sein dürfte. Seine Worte, seine Taten, einfach alles an ihm ist von so viel Liebe für Sky, er nimmt so viel Rücksicht und schenkt ihr so viel Zärtlichkeit, dass ich ein ums andere mal schlucken musste.

Fazit:
Die Geschichte hat mich berührt und nachdenklich gemacht. Ich wurde aus dem Alltag entführt. Hier wurde eine Liebesgeschichte geschaffen, die sehr viel mehr Tiefe aufweist, als es zu Beginn den Anschein hat. Wer sich für Jugendbücher begeistern kann, hat hier einen Treffer gelandet. Dennoch hat das Buch Schwächen.

Demnach gebe ich 4/5 Sternen.  

Im April 2015 soll Band 2 erscheinen. Dieser wird genau dieselbe Story komplett aus der Sicht von Dean Holder erzählen.

[Rezension] Cody Mcfadyen - Der Menschenmacher

https://bilder.buecher.de/produkte/35/35568/35568963z.jpg
Verlag:
Bastei Lübbe (Lübbe Hardcover)
Bindung:
Gebundene Ausgabe
Seiten:
608 Seiten
Sprache:
Deutsch
ISBN:
9783785724071
Termin:
Februar 2011

  

Klappentext:
David lebt gemeinsam mit zwei anderen Kindern bei einem Mann, den sie ihren Vater nennen. Der Mann hält sie gefangen und stellt ihnen unmögliche Prüfungen, an denen sie wachsen sollen "evolvieren", wie er sagt. Wenn sie versagen, wird Vater sehr böse. Oft benutzt er einen Gürtel, manchmal eine Zigarette. Den Kindern bleibt keine Wahl: Wenn sie überleben wollen, müssen sie Vater töten.
Zwanzig Jahre später. David ist ein erfolgreicher Autor. Doch noch immer träumt er jede Nacht von dem schrecklichen Mord, den sie begangen haben. Eines Tages erhält er einen Brief mit einem einzigen Wort: Evolviere. Vater ist vielleicht doch nicht tot. Die Vergangenheit kehrt zurück. Und mit ihr das Grauen.
 
Cody McFadyen:
Geboren 1968, unternahm als junger Mann mehrere Weltreisen und arbeitete danach in den unterschiedlichsten Branchen. Der Autor ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt mit seiner Familie in Kalifornien.

Meine Meinung:
Ich habe von Cody Mcfadyen bereits einige der Smokey Barett Fälle gelesen und ich habe sie geliebt. Erstmal vorweg ich liebe seine Schreibweise, er schreibt unverblümt, knallhart und schont einen auf gar keinen Fall. Also wer kein hartes Fell bei Vergewaltigungsgeschichten, Folter oder ähnlichem schlimmen hat der sollte seine Bücher nicht lesen. Ich liebe seine Bücher und gerade das mag ich an seiner Schreibweise das er nichts verblümt.
Nun zu meiner Meinung, ich habe dieses Buch förmlich verschlungen. Ich habe es innerhalb von 4 Tagen und auch Nächten gelesen :).
Es ist eine sehr harte Story und ich konnte quasi fühlen wie es den "Kindern" ging. Ich schreibe hier lieber vorsichtig weil, ich hier niemanden Spoilern will. Das sollte man einfach selber gelesen haben.  
Dieses Buch ist wirklich sehr grausam geschrieben. Ich muss sagen ich war über das Ende ein bisschen enttäuscht, aber ich habe das Buch gerne gelesen. Ich bin aber der Meinung dieses Buch ist es nicht wert ein zweites mal gelesen zu werden, da die Spannung einfach raus ist. Wer die "Smokey Barett" Fälle von ihm kennt und sie mochte, dem lege ich dieses Buch guten Gewissens ans Herz. Wer aber die Smokey Barett Fälle nicht gelesen hat oder sie nicht gefallen haben, dem könnte dieses Buch sehr langatmig vorkommen.

Fazit:
Ein Autor der auf jeden Fall eine sehr harte Ausdrucksweise hat. Den Schreibstil muss man mögen, sonst kommt man sehr schwer durch das Buch. Ansonsten packende und fesselnde Story, unglaublich interessant und man will stetig wissen was passiert ist, wie es weiter geht. Ich war begierig nach allen Informationen die einen das Buch hergibt. 

Ich gebe diesem Buch 4/5 Sternen.  

[Rezension] Anna Seidl - Es wird keine Helden geben

http://3.bp.blogspot.com/-8R9dLnxNqfU/UtGlvbX_FVI/AAAAAAAAL6c/t5j6y0gaQjU/s1600/sd.png
Verlag: Oetinger
Bindung: Gebundene Ausgabe
Seiten Anzahl: 256 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 378914746X
Termin: Januar 2014

Klappentext: 
Man kann die Angst riechen. Man kann nach ihr greifen. Er ist unter uns. Wir können sie hören, die Schüsse. Sie sind laut. Viel zu laut.
Ein völlig normaler Schultag. Doch kurz nach dem Pausenklingeln fällt der erste Schuss. Die fünfzehnjährige Miriam flüchtet mit ihrer besten Freundin auf das Jungenklo. Als sie sich aus ihrem Versteck herauswagt, findet sie ihren Freund Tobi schwer verletzt am Boden liegen. Doch für Tobi kommt jede Rettung zu spät, und Miriam verliert an diesem Tag nicht nur ihr bislang so unbeschwertes Leben.....

Inhalt:
Miriam ist ein ganz normales junges Mädchen, sie verbringt einen Großteil damit, Joggen zu gehen. Sie hat einen Freund, namens Tobi, außerdem gibt es da noch ihre beste Freundin. Mit dieser versteckt sie sich auf dem Jungenklo, während Matias, ein Schüler aus der Parallelklasse, um sich schießt. Panik verbreitet sich in der Schule und alle rennen heraus oder verstecken sich. Doch Miriams Freund Tobi wird tödlich getroffen. Miriam überlebt, sie fragt sich jedoch ob das Leben ohne ihren Freund und mit wiederkehrenden Albträumen noch Lebenswert wäre. Immer wieder kommt die Frage auf "Sind wir Schuld?"

Meine Meinung: 
Als ich das Buch beendete, hab' ich das erste Mal gesehen wie alt die Autorin ist, Anna Seidl ist in meinem Alter. Es liest sich sehr leicht, die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Jedoch hat man das Buch deswegen schnell durchgelesen. Amoklauf? Ein schwieriges Thema, aber ich denke bei einer Sache sind wir alle einer Meinung. Ein Amoklauf ist ein Erlebnis was man niemanden wünscht oder erleben will. Ich fand das Buch packend, schockierend und sehr berührend. Ich fühle mit der Protagonistin und kann mich sehr gut in ihre Gefühle und Gedanken hineinversetzen. Miriam wird immer wieder Hilfe angeboten, sie solle darüber reden und Hilfe annehmen, da müssten alle (ihre Familie) zusammen durch. Jedoch ist es gut nachvollziehbar, dass Miriam dies alleine durchstehen will, sie erlebte es ja auch allein. Sie fühlt sich Missverstanden...
 
Fazit:
Ich bin schlichtweg begeistert von der Geschichte und es rührte mich zu tiefst. Gar nicht auszumalen wie es mir nach so einem Ereignis zu gehen vermag. Wer sich für das Thema Amokläufe und deren Konsequenzen interessiert, dem empfehle ich das Buch wärmstens.

Ich gebe diesem Buch 5/5 Sternen.